Letzte Aktualisierung  

  • Montag 12. November 2018.
   

Anmeldung  

   
   

Im ersten Doppel der neuen Saison zeigten Jan-Philipp Raber und Rouven Bucher gegen Rainer und Patrick Bleil, dass sie den schönen Sommer in vollen Zügen genossen und nur wenig Zeit fürs Training verwendet haben - dies bedeutete drei relativ klare Sätze. Etwas enger sah es bei Kroh/Lutz gegen Seil/Dierolf aus, allerdings ging auch dieses Spiel mit -12, -11 und -5 an die Freudentaler. Erst das Elitedoppel Bechthold/Pfeiffer konnte die Eingangsdoppelbilanz etwas beschönigen, indem sie den ersten Zähler mit +10, +11 und +6 für die Derdinger erspielten.

Es folgten die Einzel von Raber, Kroh und Bucher die allesamt kein Weiterkommen des Derdinger Punktekontos zur Folge hatten. Erst Gunter Bechthold gelang es gegen Rainer Bleil mit einem durch Sachverstand geführten hart umkämpften Fünfsatzsieg die Negativserie zu unterbrechen. Danach musste sich Karl Pfeiffer in vier Sätzen Eduard Mangold geschlagen geben. Das nun folgende letzte Spiel des ersten Durchgangs von Jonas Lutz gegen Patrick Bleil gehörte zu den Ansehnlichsten des Tages. Handwerklich sauberes spielerisches Können bescherte Lutz den ersten und zweiten Satz mit 11:3 und 11:8. Im Dritten konnte Bleil etwas nachziehen und holte sich denselben mit 12:10. Nun zeigte Lutz, dass er durchaus gewillt und fähig war, noch einen Zahn zu zulegen und holte sich mit schön herausgespielten Punkten Satz vier mit 11:9. Somit stand es zur Halbzeit 3:6.

Der zweite Durchgang beinhaltete einen starken Fünfsatzsieg von Marius Kroh gegen Stefan Dierolf und einen erneut stark aufspielender Gunter Bechthold, der zwar im ersten Satz gegen Achim Joos mit 10:12 unterlag, aber in den drei Folgenden mit +4, +4 und +8 klar die Oberhand behielt. Für Raber und Bucher gab es einmal mehr die Erkenntnis, dass die Sicherheit, beim Bewegen des weißen Kunststoffbällchens, nur durch vorher mehrmaliges Üben, eintritt. Karl Pfeiffer gab in seinem zweiten Spiel noch einmal alles, konnte aber das finale 5:9 für die Freudentaler nicht verhindern.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein in Maggi´s Taverne wurde einmal mehr deutlich, dass die mannschaftliche Chemie stimmt und von der Saison 2018/19 noch Einiges erwartet werden darf.

(Rouven Bucher)

   

Nächste Termine  

   

Unsere Sponsoren