Letzte Aktualisierung  

  • Montag 12. Februar 2018.
   

Anmeldung  

   
   

Allgemeine Informationen

Mannschaften

Jungen: Tabelle und Ergebnisse auf ClickTT

Schüler: Tabelle und Ergebnisse auf ClickTT

Trainingszeiten der TTC-Jugend:

Dienstag, 18:00 bis 20:00 Uhr, Aschingerhalle

Freitag, 17:30 bis 19:30 Uhr, Aschingerhalle


Vereinsmeisterschaften 2017: Pressebericht und Bilder

Pressebericht zu den Vereinsmeisterschaften 2017:

Jugendvereinsmeisterschaften 2017

Bereits am vorletzten Samstag traf sich die Jugend des TTC in der Helmut-Niedermann-Halle, um dort die Vereinsmeisterschaften 2017 auszuspielen. Gesucht wurde dabei nicht nur der Gesamtvereinsmeister der Jugend, sondern auch der U13-Vereinsmeister und der Vereinsmeister derjenigen, die (noch) nicht aktiv in einer Jugendmannschaft zum Einsatz kamen – hierfür musste man jeweils der bestplatzierteste Spieler seiner Kategorie werden.

Zunächst spielten die Jungs im Alter von 9 bis 16 Jahren jeder gegen jeden einen Satz, um herauszufinden, wer in die Gruppe zur Ausspielung der Plätze 1 bis 5 und wer in die Gruppe zur Ausspielung der Plätze 6 bis 10 kommen würde. Innerhalb dieser Platzierungsgruppen wurde dann auf drei Gewinnsätze gespielt – und diese waren oftmals sehr spannungsgeladen und knapp. Wenig knapp war am Ende allerdings der Vorsprung des neuen Vereinsmeisters: Jonas Lutz gewann souverän den Vereinsmeistertitel, ohne an diesem Tag auch nur einen einzigen Satz abzugeben, und wurde damit seiner Favoritenstellung eindeutig gerecht. Dahinter erspielte sich der formstarke Tom Stäble den zweiten Platz und als bester U13-Spieler damit auch den Titel des U13-Vereinsmeisters und auch der nervenstarke Lars Haazendonk spielte sich noch auf das Siegerpodest. Als bestplatzierter Nichtmannschaftsspieler staubte sich zudem Robert Meyer als Vereinsmeister in dieser Kategorie noch einen Pokal ab.

Einige Platzierungen kamen für die Spieler sicher überraschend – positiv wie negativ – umso erfreulicher ist es, dass es während der gesamten Vereinsmeisterschaften zu keinerlei Zank gekommen ist und sich die Jungs auch im Anschluss an das Turnier bei Pizza und Rundlauf allesamt sehr gut vertrugen. In einer solchen Atmosphäre darf es gerne weitergehen!

Weitere Bilder:


Jugendtrainingslager 2017

Nach den Jahren 2013 und 2015 fand auch 2017 wieder ein Trainingslager für die Vereinsjugend statt, für das am 2. und 3. August trotz der Urlaubszeit immerhin sechs und zeitweise sieben Jungen und Mädchen den Weg in die Helmut-Niedermann-Halle fanden.

Neben den vier Trainingseinheiten stand ein Ausflug zur Minigolfanlage in Kürnbach auf dem Programm und auch sonst fand man mit Frisbee, Fußball oder Kubb (einem Wurfspiel) schöne Möglichkeiten, sich die Zeit außerhalb der Trainingseinheiten sehr vergnüglich zu gestalten. Insbesondere in der (sehr) langen Spielenacht vergnügten sich die Kids mit Begeisterung und in voller Harmonie mit den Gesellschaftsspielen und mit Rundlauf am aus vier Tischtennistischen zusammengestellten Riesentisch – dazu gab es immer mal wieder eine Hand Knabberzeug oder einen Schluck Cola.

Und auch sonst hatte der Verein den Jugendlichen ein ausreichendes Abendessen und für den zweiten Tag ein ordentliches Frühstück sowie zwei große Pizzen als leckeres Mittagessen spendiert, so dass niemand hungerte. Den krönenden Abschluss fand sich dann allerdings im gemeinsamen Abschlussgrillen mit den Eltern, bei dem Jugendliche und Trainer von den Eltern mit köstlichen Salaten und Nachspeisen verwöhnt wurden.

Nicht zuletzt wurde während der zwei Tage aber natürlich auch fleißig trainiert… Und in insgesamt vier durchdachten zweistündigen Einheiten machten sich im Laufe der Zeit dann doch auch sichtbare Fortschritte bemerkbar! Die beiden Trainer waren jedenfalls vollauf zufrieden mit den Fortschritten, die durch das Engagement der Jugendlichen möglich geworden war. Insbesondere nach der langen Spielenacht hatten die Trainer mit so viel Fitness und Konzentrationsfähigkeit nämlich nicht gerechnet. Nun gilt es nur noch, die erworbenen Fähigkeiten mit in die sowohl für die Schüler- als auch für die Jungenmannschaft am 23. September beginnende Saison mitzunehmen und dann das eigene Können positiv unter Beweis zu stellen…

Herzlicher Dank gilt jedenfalls schon einmal dem Verein für die vollständige Kostenübernahme des gesamten Trainingslagers, Co-Trainer Lukas Hohlbein für seine sehr entlastende Mithilfe im Trainings- und im Rahmenprogramm sowie allen elterlichen Essensspendern für die köstlichen Salate und Nachspeisen!

Am Einzeltisch wurde gewissenhaft an der richtigen Technik gefeilt

In der Spielenacht gab es jede Menge Halli Galli – trotzdem war alles harmonisch

 

(Jochen Link)

Auszug aus dem Pressebericht zum 8./9. April 2017:

 

Schüler – Ötisheim-Erlenbach                      1:6

 

Die klare Niederlage gegen den Tabellenvorletzten aus Ötisheim muss schon als Enttäuschung gewertet werden. Der männliche TTC-Nachwuchs blieb damit zum Abschluss der Saison in der Rückrunde ohne jeglichen Punktgewinn, sieht man einmal vom kampflosen 6:0 gegen den TSV Münchingen ab. Zumindest ein besseres Ergebnis wäre möglich gewesen, hätte man nicht vielfach zu überhastet reagiert. So gingen die beiden Doppel gleich mit jeweils 2:3 verloren. Am Ende war es lediglich Tom Stäble, der seine Spitzenposition rechtfertigte und den Ehrenpunkt erspielte.

 

 

Auszug aus dem Pressebericht zum 25./26. März 2017:

 

Erlenbach – Mädchen                                                                                     6:1

Nach zuletzt drei Punktgewinnen gab es dieses Mal wieder einen Rückschlag für unsere Mädchen. Dieser war gegen den Tabellenzweiten allerdings einkalkuliert. Stark zeigte sich unser vorderes Paarkreuz – insbesondere gegen Spitzenspielerin T. Emel. Freuen darf sich vor allem Joëlle Schreiber, der gegen die deutlich höher eingestufte Spitzenspielerin der Ehrenpunkt gelang und die sich punktemäßig derzeit auf einem Allzeithoch befindet. Auch Kathi Schneider spielte gegen die Nr. 1 groß auf, unterlag allerdings in fünf Sätzen. Lobenswert schließlich auch der Auftritt von Jana Cleves, die sich gegen eine ebenfalls wesentlich höher bewertete Gegnerin prächtig schlug.

 

Heimsheim - Schüler                                                                                      6:4

Nach der 6:0 Klatsche im letzten Verbandsspiel konnte unser Nachwuchs in Heimsheim recht gut mithalten, auch wenn man letztendlich eine knappe Niederlage einstecken musste. Ein großes Lob gebührt vor allem Tom Stäble und Ricky Edel, die mit jeweils zwei Einzelzählern zu diesem knappen Ergebnis beigetragen haben.

 

Bezirksranglistenausspielung der Mädchen

Am Sonntag, den 19. März, fand in Heimsheim die Bezirksendranglistenausspielung der Mädchen U18 statt, für die sich von TTC-Seite aus Chantal Jilg (17 Jahre), Joëlle Schreiber (14 Jahre) und Katharina Schneider (12 Jahre) trotz ihres teilweise noch jungen Alters qualifizieren konnten. Joëlle trat dabei in der leistungsstärkeren Gruppe an, welche die Plätze 1 bis 10 der besten U18-Spielerinnen des Bezirks untereinander ausspielten, Chantal und Kathi spielten in der sogenannten Leistungsklassengruppe die Plätze 11 bis 20 der Bezirksendrangliste aus.

Joëlle beeindruckte auch in Heimsheim mit ihrem Spiel und ihrem Siegeswillen und konnte mit einer Bilanz von 2:7 den 8. Platz erringen – ein Ergebnis, mit dem man in Anbetracht von Joëlles Alter sowie der Konkurrenz (bis zu 250 TTR-Punkte mehr) durchaus zufrieden sein durfte. Fast hätte es jedoch sogar für noch mehr gereicht: Denn gegen Helen Tian vom TTC Bietigheim-Bissingen agierte Joëlle bei ihrer 2:3-Niederlage durchaus auf Augenhöhe und beim 2:3 gegen die 92 TTR-Punkte höher eingestufte Annalena Gagsch vom TSV Oberriexingen schien Joëlle nach 6:1 und 10:6 im fünften Satz nach hervorragendem taktischen Spiel schon wie die sichere Siegerin, scheiterte aber noch höchst unglücklich. Dennoch darf Joëlle mit dem 8. Platz zufrieden sein – zumal sie die Spiele weitergebracht haben.

Für Chantal war es eine riesige Überraschung, als sie vor der Heimkehr vom Endergebnis der Leistungsklasse erfuhr: mit einer Bilanz von 6:3 belegte sie am Ende einen von ihr nie für möglich gehaltenen 2. Platz! Durch ihr sicheres Spiel konnte sie ihre Gegnerinnen zermürben und ab und an auch eigene offensive Akzente setzen. Der Erfolg ihrer offensiven Akzente sollte ihr Mut geben, in Zukunft noch mehr diese offensiven Möglichkeiten, verbunden mit einer guten Beinarbeit, zu nutzen.

 

Auch Kathi erwischte einen guten Tag und konnte sich mit einer Bilanz von 6:3 den 3. Platz sichern, wobei sie bei jeweils einem gewonnenem und verlorenem Satz weniger dasselbe Satzverhältnis wie Chantal aufweisen konnte und so erst der direkte Vergleich zwischen den beiden entschied. Auch in Heimsheim bestätigte Kathi ihre aufsteigende Formkurve und überzeugte meist mit einer guten Mischung aus sicherem Schupfspiel und dem brillanten Offensivspiel früherer Tage. Am Ende des Tages war aber auch Kathi froh, dass nach den zwei Verbandsspielen des Wochenendes nun auch die neun anstrengenden Ranglistenspiele in einer recht homogenen und somit anstrengenden Gruppe überstanden waren.

Auszug aus dem Pressebericht zum 1./2. April 2017:

 

Mädchen – Abstatt II                                   0:6

Leider kein optimaler Saisonabschluss für die Mädchen, die gegen Abstatt deutlich mit 0:6 unterlagen und damit als Tabellenletzter nach nur einjähriger Zugehörigkeit zur Landesliga wieder absteigen. Schade, dass in diesem letzten Match die zuletzt recht erfolgreiche Joelle Schreiber fehlte. So blieben Kathi Schneider, Chantal Jilg und Jana Cleves im Prinzip auf sich allein gestellt – sieht man einmal davon ab, dass Nachwuchstalent Jonas Lutz außer Konkurrenz das Trio zum Quartett ergänzte. Trotz der glatten Niederlage boten unsere Mädchen eine ansprechende Leistung, wobei insbesondere die Satzgewinne von Kathi und Jana erwähnenswert sind.

 

Schwerpunktrangliste

Einen wenig mühevollen Erfolg feierte Katharina Schneider vergangenen Sonntag bei der Schwerpunktrangliste der Mädchen U14 in Ilsfeld. Lediglich bei den zwei Satzverlusten gegen Alicia Karle vom TSV Korntal flatterte ihr Nervenkostüm ein wenig, davon abgesehen musste sie nur noch gegen Lina Baumbach vom SC Oberes Zabergäu einen Satz abgeben. Mit dem 1. Platz ist Kathi damit für die Baden-Württemberg-Rangliste qualifiziert - herzlichen Glückwunsch!

Auszug aus dem Pressebericht zum 18./19. März 2017:

 

Mädchen – Buchenbach                                                                                6:1

Kann der Sieg der Zweiten gegen Kornwestheim schon als Überraschung gewertet werden, so ist der Erfolg der Mädchen als kleine Sensation einzustufen. Zumindest was die Höhe des Ergebnisses anbelangt, konnte dieser Spielausgang selbst vom größten TTC-Optimisten nicht erwartet werden. Immerhin standen unsere Mädchen bis zum 10. März ohne Punktgewinn völlig abgeschlagen am Tabellenende, wobei als „bestes Ergebnis“ eine 6:3 Niederlage zu Buche stand. Der erste Zähler gegen Neuenstein am 11. März war deshalb schon ein Erfolgserlebnis. Und eine Woche später nun dieses unglaubliche 6:1, nachdem man in der Vorrunde noch eine 6:3 Niederlage bezogen hatte. Der Grundstein zum Erfolg wurde in den Doppeln gelegt, die durch Joëlle Schreiber/Jana Cleves und Kathi Schneider/Chantal Jilg beide gewonnen werden konnten. Kathi, Joëlle und Chantal zeigten sich in den anschließenden Einzeln spielerisch und kämpferisch in blendender Form und bauten die Führung zur Verwunderung ihrer Fans auf 5:0 aus. Auch Jana darf mit ihrer Leistung zufrieden sein, auch wenn sie im darauffolgenden Einzel der deutlich höher eingestuften S. Kappes den Sieg überlassen musste. Der zweite Tagessieg von Kathi brachte dann schon die frühe Entscheidung.

 

Neckarsulm – Mädchen                                                                                 6:1

Bereits einen Tag später musste die Überraschungsmannschaft des Wochenendes beim verlustpunktfreien Tabellenführer Neckarsulm antreten. Allein schon die Analyse der TTR-Punkte ließ befürchten, dass hier – wie schon in der Vorrunde – nichts zu holen sein wird. So liegt die Gesamtpunktezahl der Neckarsulmer Mädchen um rund 1.000 höher als bei unserem Nachwuchs, was im Schnitt rund 250 Punkte pro Spielerin bedeutet, was wiederum auf einen Zweiklassen-Unterschied hinweist. Auch die bis dato erspielten Bilanzen der Gastgeber-Akteurinnen auf den Positionen 1 bis 3 müssten unseren Mädchen eigentlich Angst und Schrecken eingeflößt haben, denn diese sind mit 44:4 kaum zu überbieten. Unter diesem Aspekt schlug sich das TTC-Quartett mit Kathi Schneider, Joëlle Schreiber, Chantal Jilg und Jana Cleves sehr achtbar und kam letztendlich auch zum Ehrenpunkt durch Chantal, die gegen die Nr. 4, A. Gumbrecht, allerdings auch die einfachste Aufgabe hatte.

 

Ditzingen – Schüler                                                                                         6:0

Von einem schwachen Auftritt unserer Schüler berichtet der Fahrer und Betreuer des Ditzingen-Spiels. Das Ergebnis scheint seine Aussage zu bestätigen, wobei der TTC-Nachwuchs letztendlich auch ohne jeglichen Satzgewinn blieb. Allerdings sollte man bedenken, dass die Ditzinger im TT-Ranking durchweg deutlich höher bewertet sind. Deshalb: Kopf hoch und weiter fleißig trainieren!

 

Bezirksranglistenausspielung der Mädchen

Der Bericht zur Bezirksrangliste erfolgt aus Platzgründen zu einem späteren Zeitpunkt.

 

   

Unsere Sponsoren